„Spannende Einblicke in die Wurzeln der heutigen Agrarwirtschaft“

23.02.2020

Thüringer Berufsschüler besuchten die Thaer-Gedenkstätte in Möglin

 

Zu einer Fachfahrt aus Anlass der Internationalen Grünen Woche 2020 waren 38 Berufsschüler, drei Lehrer und der Bildungsreferentin Astrid Lange von der Thüringer Landjugend in Berlin und Brandenburg unterwegs. Die Auszubildenden erlernen den Beruf Landwirt an der Staatlichen Beruflichen Schule Weimarer Land/Sömmerda in Schwerstedt, der einzigen  Berufsschule für Landwirtschaft in Thüringen.

Die Reise führte zunächst weit nach Brandenburg zur Albrecht-Daniel-Thaer-Gendenkstätte, wo wir einen spannenden Einblick in die Grundzüge der Agrarwirtschaft erhielten. Gegen Mittag wurden wir in Möglin von Herrn Dr. Hübner und Frau Gräfe herzlich begrüßt. Dr. Hübner führte uns anhand der Schautafeln vor der Gedenkstätte zunächst in die Geschichte und die Bodenkunde der Region ein.  Danach entdeckten wir das Wirken Thaers und seine Bedeutung für die heutige Landwirtschaft mit dem Besuch des Museums/der Gedenkstätte. Besondere Aufmerksamkeit zogen die Exponate der damaligen Landtechnik auf sich, hier konnte ausgiebig gefachsimpelt werden. Nach einem wärmenden Kaffee besuchten wir noch die Ausstellung in der Dorfkirche und die Grabstätte Thaers. Den Abschluss des Rundgangs durch den Park bildete das Erinnerungsfoto vor dem Thaer-Gedenkstein.

Anlass der Reise war das Engagement der Lehrer der Staatlichen Beruflichen Schule in Schwerstedt. Mirko Skandera, der stellvertretende Schulleiter, als Absolvent der Agrarwissenschaften in Leipzig bringt seit vielen Jahren seinen Auszubildenden das Wirken Albrecht-Daniel Thaers nahe. Angeregt durch den Fachlehrer Dirk Wetterau, der rund ein Jahr auf dem Thaerhof in Möglin gearbeitet hatte und selbst Mitglied der Thaer-Fördergesellschaft ist, wurde nun die erste Fahrt mit den Klassen LW 17 FHR und LW 18 FHR zur Gedenkstätte nach Möglin unternommen.

Voller Impressionen über die Ursprünge der heutigen Agrarwirtschaft ging es für die Reisegruppe weiter nach Berlin. Hier führte die vom Thüringer Landjugendverband organisierten Reise am nächsten Morgen zur Grünen Woche. Moderne Landwirtschaft und Verbraucherfragen, aber auch Werbung und Marketing standen nun auf dem Programm – ein interessanter Spannungsbogen für die zukünftigen Landwirte. Voller Eindrücke ging es abends zurück nach Schwerstedt.

Dirk Wetterau

 

Foto: Berufsschüler aus Thüringen am Gedenkstein in Möglin