Drucken
 

Thaer der Wissenschaftler (1786-1802)

Ehefrau

Ehefrau

1786 heiratet Thaer Philippine von Willich, die Tochter des Vizepräsidenten des Oberappellationsgerichtes in Celle und hat später mit ihr elf Kinder von denen fünf frühzeitig starben. Thaer erwirbt in Celle ein ca. 32 ha grosses Stück Land, welches er in eine ansehnliche Ackerwirtschaft umwandelt. Die Grundlage für ausführliche landwirtschaftliche Versuche auf wissenschaftlicher Basis ist gegeben.

 

 

Gut Celle

Gut Celle

Thaer studiert intensiv landwirtschaftliche und nationalökonomische Literatur und konzentriert sich dabei besonders auf die Studien des englischen Wirtschaftsbetriebs. Das Ergebnis dieser Studien waren die drei Bände der "Einleitung zur Kenntniß der englischen Landwirthschaft und ihrer neueren praktischen und theoretischen Fortschritte in Rücksicht auf Vervollkommnung deutscher Landwirthschaft für denkende Landwirthe und Cameralisten", die er 1798-1804 herausgab.

 

Institut Celle

Institut Celle

1799 begann er im Auftrag der Königlichen Landwirtschaftsgesellschaft in Celle mit der Herausgabe der "Annalen der Niedersächsischen Landwirthschaft". Thaers Veröffentlichungen hatten so großen Erfolg, dass er kurz darauf Lehrkurse einrichtete und 1802 das erste landwirtschaftliche Lehrinstitut in Deutschland eröffnete.