Drucken
 

Golzow

Im Jahre 1308 wurde „villam Gholsow“ erstmals urkundlich erwähnt. Golzow ist ein verhältnismäßig großes Dorf, dass landschaftlich sehr schön an der Alten Oder gelegen ist. Im Jahre 1961 begann die Dokumentation der „Kinder von Golzow, die längste Dokumentarfilmchronik der Welt, die im Jahre 2007 ihr Ende fand. Die Schüler einer Landschulklasse und die unterschiedlichen Lebensläufe von 18 ehemaligen Schülern wurden von Kameras begleitet. Am 8. September 2000 eröffnete in Golzow das "Filmmuseum Kinder von Golzow". Nach Auflösung der Berliner Produktionsstätte auch Teile der Schneideräume hierher.

 

In Golzow wirtschaftet ein bedeutender landwirtschaftlicher Großbetrieb, die Landwirtschaft Golzow Betriebs-GmbH. Dieser Betrieb verfügt über etwa 7.000 ha landwirtschaftliche Nutzfläche, umfangreiche Gemüseproduktionsflächen unter Beregnung und eine große Milchproduktionsanlage.

 

 

Ortsmitte von Golzow Filmmuseum