Drucken
 

Reichenow

Im Jahre 1375 wurde „Rychenow“ erstmals urkundlich erwähnt. Die Barfusfamilie auf Möglin bewirtschaftete und verwaltete später Reichenow. 1678 war Georg Ludwig von Barfus, aus der älteren Mögliner Hauptlinie stammend, Erbherr auf Reichenow und der erste Barfus, der dort seinen Wohnsitz einnahm. Er baute Reichenow für seinen dritten Sohn Johann Ludwig zu einem Herrensitz aus. Der Letzte aus dem Hause Barfus musste wegen hoher Schulden verkaufen. Nach verschiedenen weiteren Besitzern erwarb schließlich der Freiherr von Eckhardstein das Gut Reichenow.

 

Zwischen Arnold von Eckardstein (1782-1856), dem Eigentümer des Gutes Reichenow, und Albrecht Daniel Thaer entwickelte sich eine Freundschaft. Beide diskutierten oft im Hause Thaer Fragen der Landwirtschaft. Seine Wirtschaft konzentrierte er auf den Anbau von Kartoffeln und deren Verwertung, die Verbesserung des Bodens durch Mergelung, die Umwandlung der alten Dreifelderwirtschaft in ertragreichere Ackerbausysteme und den Aus- und Aufbau landwirtschaftlicher Verarbeitungsindustrie (z. B. Brauereien und Brennereien).

 

Johann Gottlieb Koppe (1782-1863), ein Mitarbeiter und Schüler Albrecht Daniel Thaers in Möglin, war von 1814 bis 1830 Administrator des von Eckardsteinschen Gutskomplexes Reichenow. Er erhielt fünf Prozent Beteiligung am Reingewinn des Gutes. Obwohl Koppe 1827 die Oderbruchdomäne Wollup pachtete, führte er noch bis 1830 die Oberaufsicht über die Eckardsteinschen Güter.

 

 

Der Bauherr August Freiherr von Eckardstein errichtete in den Jahren 1897-1900 ein Schloss im Stil der Neogotik. Heute ist dieses Schloss ein Hotel, in dessen ganz spezieller romantischer Atmosphäre sich viele Hochzeitspaare das Ja-Wort geben. Auf dem Gutshof haben sich Künstler niedergelassen, die diesen als kollektiven Landsitz für Arbeitsgruppen vorwiegend aus Berlin nutzen.

 

Reichenow liegt am Rande des Naturparks Märkische Schweiz, nur 17 Kilometer von Strausberg entfernt. Die kürzeste Verbindung nach Möglin ist der drei Kilometer lange Weg, der Teil der Tour Brandenburg ist und an der schön sanierten Reichenower Dorfkirche beginnt. Dieser Abschnitt ist auch mit dem Auto befahrbar.

 

 

Schloss Reichenow   Feldsteingebäude